15.11.2015

Pressemitteilung „Bonn stellt sich quer“ vom 15.November 2015

500 Menschen folgten dem Aufruf von „Bonn stellt sich quer“ auf dem Bonner Marktplatz und protestierten lautstark gegen die rassistische Hetze von Pro-NRW. Dabei rückten sie dem Versammlungsort von Pro-NRW so nah auf die Pelle, dass sie nur durch eine Polizeiwagenburg ca. 20 Meter von dem Gegenprotest geschützt werden konnte. Doch es kam so wie es beabsichtigt war, die fünf Personen von Pro-NRW wurden von keinem gesehen und keinem gehört. Sie hatten einfach keine Zuschauer.

10.11.2015

Pressemitteilung "Bonn stellt sich quer" vom 10.11.2015

„Antirassistisch handeln - Für ein buntes Bonn“ - unter diesem Motto ruft „Bonn stellt sich quer“ für Freitagnachmittag zu einer Kundgebung auf dem Bonner Marktplatz auf. Dort will der rassistische Zusammenschluss ProNRW (hier unter Federführung ihres Stadtverordneten C. von Mengersen) unter dem Stichwort "Asylmissbrauch" einmal mehr Stimmung und Hetze gegen Flüchtlinge betreiben. Zuvor wollen sie Meckenheim und Königswinter heimsuchen.

20.10.2015

"Bonn stellt sich quer" ruft dazu auf, die Rechtsradikalen und Rassisten in Köln zu blockieren.

Erneut will die rechtsradikale Hooligan-Organisation "Hogesa" in Köln für ihren Fremdenhass mit einer Kundgebung demonstrieren. Das Motto „Köln 2.0“ lässt nichts Gutes erahnen: Letztes Jahr endete die Veranstaltung mit Gewalt gegenüber Passanten und der Polizei.

07.01.2015

Kurzzeitig geisterte die Ankündigung für einen weiteren BOGIDA-Aufmarsch durch die Stadt und die Medien, und wir richteten uns schon darauf ein, für den 19. 1. erneut zum Querstellen einzuladen.

Doch die massenhafte Stimmung gegen Rassismus, die PEGIDA im Rheinland gegenübertritt, zeigt offenbar Wirkung. Weitere Aufmarschpläne wurden zurückgezogen, innerhalb der Pegidas gibt es offenkundig Streitigkeiten über das weitere Vorgehen und vermutlich auch über die allzu deutliche Dominanz der Rechtsextremen und Nazis.

23.12.2014

Bonn stellt sich quer ist sehr zufrieden mit der Protestveranstaltung am 22.12.14 auf dem Bonner Marktplatz.
Wir wünschen allen frohe Festtage und ein gute Rutsch ins neue Jahr.

21.12.2014

* Bogida auf dem Bonner Marktplatz wird eine reine Neo-Nazi-Veranstaltung

* Tausende zu Gegendemonstration mobilisiert - Bonn stellt ich quer kritisiert Sonderzone in Teilen der Innenstadt

19.12.2014

Evangelische Kirchengemeinde und DGB rufen ebenfalls zur Teilnahme an der Anti-BODiGA-Demonstration auf

18.12.2014

Flyer für den 22. Dezember

Die für kommenden Montag (22.12.2014) geplante Protestveranstaltung des Bündnisses „Bonn stellt sich quer“ die sich gegen die rassistische BOGiDA-Veranstaltung richtet, findet am Marktplatz, unmittelbar vor dem historischen Rathaus statt.

15.12.2014

Schon lange vor Beginn der beabsichtigten BOGIDA-Veranstaltung strömten Jung und Alt auf den Kaiserplatz um deutlich zu machen: In Bonn sind Rassisten und Nazis unerwünscht. Hier ist friedliches Zusammenleben in guter Nachbarschaft
gewollt.
Als BOGIDA mit knapp 100 Teilnehmern schließlich unter Polizeischutz erschien, war der Kaiserplatz durch die Gegenkundgebung so gut gefüllt, dass bereits absehbar war, dass der "Spaziergang" der Rassisten nicht möglich sein

14.12.2014

Der Weg, den die Rassisten von Bogida bei ihrem sogenannten Abendspaziergang in Bonn nehmen werden, trägt Stolpersteine. Diese erinnern mit der Aufschrift „Hier wohnte..“ mit Namensnennung an einzelne Opfer des Rassenwahns der Nazis. Für diese Nachbarinnen und Nachbarn von einst begann die Verfolgung mit hetzerischen Parolen gegen „alle Juden“. Sie führte zu Vertreibung, Entrechtung, Deportation und schließlich millionenfachem Mord. Die Hetze der Rassisten heute richtet sich gegen alle Muslime, alle Flüchtlinge. „Wehret den Anfängen, haben wir aus der deutschen Geschichte gelernt.